Ricardo, Tutti und Co.

Die grosse Frage, welche alle Menschen mehr oder weniger beschäftigt wird hier kurz und knackig beantwortet: „Wie entfliehe ich dem Hamsterrad und erreiche finanzielle Freiheit?“ Mut zum Mut ist gefragt!

In der Schweiz gibt es zurzeit keinen lokalen Onlinehändler, der ein annähernd gutes Dienstleistungsprodukt wie Amazon zur Verfügung stellt.

Tutti.ch und anibis.ch bieten ein Niveau unverbindlicher Flohmärkte an, die Reichweite dieser Websites ist sehr limitiert. Anibis.ch bietet sich zudem als Plattform „unseriöser“ Angebote wie sexueller Dienstleistungen an.

Ricardo.ch bietet erst seit wenigen Jahren ein Basiskonzept für gewerbliche Händler an. Es steckt noch in den Kinderschuhen: Ein Verkäuferschutz bis CHF 250 Auktionspreis besteht, auf Wunsch wickelt ricardo.ch den Zahlungsverlauf z.B. via Kartenzahlung oder ApplePay ab.

Wenn man bedenkt, dass der deutsche Onlinehandel noch nicht übersättigt ist und der schweizerische noch kaum monopolisiert wurde, sieht man die verpassten Chancen der hiesigen Händler!

Hier liegt riesiges Potenzial brach! Amazon FBA lebt! Es wird sich in den kommenden Jahren auch im deutschsprachigen Raum sehr weit ausbreiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.